Schwarz-weiß Bild mit farbigen Akzenten [HowTo]

Man sieht solche Bilder recht häufig: Sie sind schwarz-weiß im Gesamten, allerdings ist ein bestimmtes Element in der orginalen (meist in einer bestimmten, sehr knalligen) Farbe.

Diese Bilder sind sehr wirkungsvoll und sehen Elegant und professionell aus. Und das beste: sie sind vergleichsweise einfach zu erstellen. Im folgenden wird eine Möglichkeit aufgezeigt, derartige Bilder mit dem freien Bildbearbeitungsprogramm GIMP zu erstellen.

Die Ausgangssituation

Zunächst benötigt man ein Foto, das für die Bearbeitung geeignet ist. Populär sind z.B. Bilder mit einer Rose oder einer anderen Blume, da durch dieses Kunstmittel deren Farben besonders hervorgehoben werden. Welche Bilder sich weiterhin dazu eignen hängt vom Auge des Betrachters ab. Der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. In meinem Beispiel greife ich auf dieses Flickr-Bild zurück:

Die Vorgehensweise

Es wird mit zwei Ebenen gearbeitet, die jeweils das Bild zeigen: Die obere beider Ebenen wird entfärbt, die untere bleibt farbig. Mit Hilfe einer Ebenenmaske werden wir systematisch die später farbigen Stellen des Bildes „ausblenden“. Der Vorteil bei dieser Methode: Es können leicht Korrekturen vorgenommen werden, falls eine falsche Stelle des Bildes entfärbt wurde, obwohl sie es nicht sein dürfte. Weiterhin können Farbton und Sättigung der Farbpassagen komplett unabhängig von den Graupassagen bearbeitet werden.

Die Umsetzung

Zunächst lädt man das Bild in GIMP. Da man bei dieser Methode mit Ebenen arbeitet, lohnt es sich (wenn noch nicht geschehen) den Ebenendialog einzublenden: Fenster → Andockbare Dialoge → Ebenen. Mit diesem Dialog kann man auch gleich die Ebene duplizieren: Rechtsklick auf die Ebene → Ebene duplizieren.

Die neu entstandene Ebene (die obere) wird nun komplett entfärbt: Farben → Entsättigen → OK. Das gesamte Bild sollte nun schwarz-weiß angezeigt werden.

Farben des Bildes entsättigen

Jetzt beginnt die eigentliche Arbeit:

Für die entfärbe Ebene wird eine Ebenenmaske eingefügt. Dazu klickt man im Ebenendialog auf die obere Ebene mit der rechten Maustaste und wählt „Ebenenmaske hinzufügen“ sowie im daraufhin erscheinenden Fenster „weiß (volle Deckkraft)“, bestätigen. Es dürfte sich (planmäßig) nichts am Gesamtbild geändert haben.

Jetzt wählt man die Ebenenmaske als Bearbeitungsebene aus. Dazu genügt ein Klick auf sie im Ebenendialog (siehe Screenshot).

Man kann nun mit den Malwerkzeugen (Pinsel, Stift etc.) in Grautönen auf die Ebenenmaske malen. Dabei bedeutet: weiß deckt, schwarz ist durchsichtig. Das heißt, man malt nun alle Flächen, die später farbig im Endergebnis sein sollen, schwarz an. Dabei ist zu beachten, dass man die schwarze Farbe selbst nicht sieht, lediglich den Effekt kann man sehen:

Links ist die Ebenenmaske zu sehen, rechts der dazugehörige Effekt

Wenn man aus Versehen auch einen falschen Teil „einfärbt“, kann man mit weißer Farbe korrigieren. Wenn man sich die Ebenenmaske ansehen möchte, kann man sie sich per Rechtsklick auf die Ebene in Dialogfenster anzeigen lassen.

Wenn man sich zwischendurch das Originalbild ansehen möchte, kann man die schwarz-weiße Ebene mit einem Klick auf das Auge daneben im Ebenendialog ausblenden lassen.

Achtung beim Speichern: Wird das Bild als JPG oder in einem anderen Bildformat gespeichert wird, kann nach dem Schließen von GIMP keine weitere Bearbeitung mit der Ebenenmaske erfolgen. Dafür müsste man das Bild als XCF gespeichert werden.

Das fertige Bild

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">