[Update] Spielvorstellung: World of Goo

Hallo zusammen!

Das schon allein aus der Märzausgabe des freienMagazins bekannte Spiel „World of Goo“ ist tatsächlich mal einen Blick wert. Dafür ist die offizielle Demo, die sogar als fertiges .deb bereitliegt, sehr gut geeignet. Die Installation erfolgt einfach und ist vollkommen problemlos abgelaufen.

Das Spiel

Das Spiel erinnert auf den ersten Blick stark an das PSP-Spiel LocoRoco, in welchem man ebenfalls mit einer Art Gummibällen spielen muss. In World of Goo besteht die Hauptaufgabe immer darin, die Bälle mit der Maus zu führen und zu Gebilden zusammenzuführen. Um welche „Gebilde“ es sich handelt, ist je nach Welt unterschiedlich, begrenzt sich aber nicht nur auf Brücken und Türme! Dabei muss man stark auf die Statik achten und aufpassen, dass bei Erreichen des Einsaugrohres (das Ziel) noch genügend Bälle übrig sind, um die Vorgabe an freien Bällen zu erreichen. Dabei stehen verschiedene Bälle mit unterschiedlichen Eigenschaften zur Verfügung. Im Vordergrund rückt hier der Spaß und der Humor, der durch einen „Schildermaler“ unterstrichen wird.

Die Musik

Sie passt sich den jeweiligen Kapiteln an: viel Bewegung → schnelle Musik und umgekehrt. Die Zusammenstellung hat dabei teilweise einen Touch von Herr der Ringe oder Indiana Jones. Netter Weise stellt der Entwickler den kompletten Soundtrack kostenlos zur Verfügung.

Die Demo

Sie umfasst das erste Kapitel des Spieles, „Sommer“. Diese ist für eine Demo vollkommen ausreichend und macht wirklich Spaß. Sie ist hier kostenlos zu erwerben.

Konfigurartion

mittels

gelangt man zum Konfigurationsfile, in welchem Standardeinstellungen wie Auflösung und Vollbildmodus eingestellt werden können. Im Übrigen empfehle ich den Vollbildmodus zum spielen, da Welten wie die Waschtrommel doch schnelle Mausbewegungen erfordern, die im Fenstermodus schnell außerhalb des Spielfensters enden.

Bewertung

Ein echt tolles Spiel für zwischendurch. Dabei ist es sogar mehr als nur ein kleiner Zeitvertreib. Die Steuerung ist intuitiv und macht darum besonders Spaß. Ein schönes Spiel, das für dem Preis von 16 Euro auch noch angemessem ist. Für die Steuerung ist ein funktionierendes Zeigegerät ausreichend, darum gibt es auch eine Version für die Wii.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *