Der Tod des gelben Hundes…

…auf der PS3

Sony hatte mit der Playstaion 3 anderen Spielekonsolen vergleichbaren Kalibers einen großen Vorsprung: Es war erlaubt, ein alternatives Betriebssystem auf der Hardware zu installieren. So hat sich recht früh nach dieser Ankündigung eine Linuxdistribution in den Vordergrund gedrängt, die diese Aufgabe sehr gerne und gut übernehmen möchte: Yellow Dog Linux.

Dieser Seitensprung Fedoras, also ein Produkt aus Red Hats Fabrik, konnte seit Beginn des Verkaufs der Playstation 3 über die Funktion „Other OS“ installiert werden. Und nicht nur das: Sony unterstützte das Vorhaben sogar, denn der gelbe Hund war offiziell erlaubtes Betriebssystem. Sony lies sogar zu, dass die notwendigen Komponenten in den Linuxkernel aufgenommen wird, so dass es eine große Auswahl an Linuxdistributionen gab, die installiert werden konnten (auch Ubuntu, wenngleich die Grafikressourcen von niemanden jemals vollständig genutzt werden konnten/durften). Doch dann änderten sich die Zeiten.

PS3 Slim, schon ohne OtherOS

Wie schon bei den anderen Konsolen von Sony sowie der Konkurrenz wurde plötzlich Homebrew wieder als Gefahr angesehen. Gefahr für den Kopierschutz. Also wurde mit dem Verkauf der aktuellen Hardware der PS3, die so genannte PS3 Slim (links), die Funktion wieder abgeschafft, Yellow Dog Linux und andere Power-PC-Distributionen konnten somit nicht mehr installiert werden.

Und nun? Bisher durften die Käufer der „alten“ Hardware dennoch die genannten Betriebssysteme installieren. Doch auch das ist jetzt vorbei: Mit der am ersten April erscheinenden Firmware 3.21 wird auch für die verbleibenden Linuxbenutzer auf der Playstation 3 eng. Die Funktion „other OS“ wird nun endgültig abgeschafft, mit diesem Firmwareupdate stirbt die Karriere des gelben Hundes auf der PS3.

Mit folgenden Worten beginnt die Hiobsbotschaft von Patrick Seybold auf dem Playstation-Blog:

The next system software update for the PlayStation 3 (PS3) system will be released on April 1, 2010 (JST), and will disable the “Install Other OS” feature that was available on the PS3 systems prior to the current slimmer models, launched in September 2009.

Die Benutzer dieser Funktion, sowie alle anderen, werden von Sony übrigens nicht zum Update gezwungen. Nein, ich würde es eher als „genötigt“ bezeichnen, denn einige andere Funktionen werden danach für Updateverweigerer nicht mehr zur Verfügung stehen. Die bitterste Pille wird dann sein, dass das Playstation Network dann nicht mehr benutzt werden kann, sowie alle Services, die darauf aufbauen, etwa der Chat. Selbstverständlich sind dann auch die BluRay Filme und Spiele nicht funktionstüchtig, die diese Firmwareversion benötigen. Über kurz oder lang gesehen: Yellow Dog Linux, Ubuntu und all die anderen Betriebssystem werden bald nicht mehr auf der PS3 existieren.

Schade, damit ist der Vorsprung verspielt. George, jetzt bist du wieder gefragt, denn jetzt ist dein Hintertürchen geschlossen :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">