Das Ende eines grandiosen Hobbys

Ich wollte es nicht wahr haben. Nicht auch noch die Community! Noch bis heute Morgen habe ich gehofft, dass sich die Meinung im Team drehen könnte. Es kam mir wie ein böser Traum vor, doch leider ist es nun beschlossen und unter Dach und Fach: ubuntuusers.de zieht um, zum „Feind“.

Wir haben lange intern über das Thema diskutiert, rein nach Gefühl dürfte der Diskussionsthread dem längsten Thread der Welt Konkurrenz machen. Ich kann euch sagen (auch wenn ich eigentlich nicht gerne über interne Diskussionen spreche): Es wurde regelrecht gestritten. (Von wegen „faire Diskussion“!) Einige Teammitglieder vergriffen sich teilweise sehr im Ton, gerade Menschen, denen ich es eigentlich nicht zugetraut hätte.

Ich habe zwar auch schon vor langer Zeit dem Webteam geschrieben, dass die Suchfunktion der Homepage nicht gerade die beste sei und scherzhaft hinzugefügt: „Integriert doch die Suchfunktion von Google, die wissen wenigstens wie man sucht!“, doch dass sie diesen Scherz mehr als wörtlich nehmen, und gleich die ganze Seite (inklusive Wissen, das in Inyoka gesteckt wurde! Meine gesamte Arbeit im Ikhayateam! Einfach alles!) an Google verkauft wird, damit hätte ich im Leben nie gerechnet.

Ich kann es nicht glauben, dass tatsächlich die Mehrheit des Teams sich für diesen Umzug ausgesprochen hat! Das entrüstet und enttäuscht mich ungemein. Mit diesen Menschen, die ich als sowas wie meine Freunde bezeichnet habe, möchte ich nach dieser Enttäuschung nichts mehr zu tun haben. Damit ist es nur selbstverständlich, dass ich das Ikhayateam, bei dem ich immer gerne mitgearbeitet habe, nicht länger unterstützen werde und es verlasse. Mit mir ziehen ein paar einzelne Bestreiter für freies Internet ohne Google. Das Team erlebt gerade eine Austrittswelle, wie wir schon während der Diskussion angedroht haben. Die Projektleitung interessierte das aber gar nicht, denn „wenn wir erstmal bei Google sind, brauchen wir uns über Personal keine Gedanken mehr machen“.

Außerdem habe ich gleichzeitig mit dieser Veröffentlichung des Artikels die Löschung des Blogs aus dem Planeten bei ubuntuusers.de beantragt. Nicht nur, weil ich stinksauer auf das Team bin, sondern weil die Beiträge zwar unter CC stehen, ich aber nicht das Risiko eingehen möchte, dass Google plötzlich Besitzansprüche daran geltend machen möchte. Ich kann nur den anderen Blogs im Planeten raten: Tut es mir gleich! Eure Artikel gehören euch!

Ich hoffe, euch Benutzern von Ubuntu und Linux allgemein haben unsere Artikel gefallen. Hier im Planeten werdet ihr nun keine neuen Artikel mehr von uns lesen können, darum bitte ich euch, wenn ihr die Artikel gemocht habt oder sie als inhaltlich wertvoll und lesenswert empfandet, abonniert einfach unseren Feed, mit dem seid ihr auch ohne ubuntuusers und Google immer auf dem aktuellsten Stand von bejonet.

Im übrigen werde ich jetzt helfen, das Portal fedorausers.de auf Vordermann zu bringen. Wie es scheint, brauchen die Betreiber jede helfende Hand. Zwei Hände werde ich sponsern 😉

Update: April, April.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *