Open-Source-Film Sintel

Open Source ist gut, das ist bekannt. Dass die dazugehörige Software auch konkurrenzfähig ist, versuchen Entwickler und Fanatiker seit langem zu beweisen – und der nächste Versuch wurde vergangenen Donnerstag veröffentlicht.

Sintel heißt das niederländische Filmprojekt, das überwiegend mit quelloffenen Programmen umgesetzt wurde. Als Betriebssystem nutzen die Filmemacher Ubuntu Linux, als 3D-Animationsprogramm Blender sowie weitere quelloffene Programme. Nach Elephants Dream und Big Buck Bunny ist das nun schon der dritte Kurzfilm des von Ton Rosendaal geleiteten Blender-Projekts. Filmpremiere war am 27. September 2010 auf den niederländischen Filmfestspielen.

Handlung

Im etwa 14 minütigen Film geht es um die weibliche Hauptfigur Sintel, die einen jungen, abgestürzten Babydrachen zu sich aufnimmt und pflegt. Als dieser das Fliegen lernt, wird er von einem ausgewachsenen Drachen entführt, woraufhin sich Sintel auf eine abenteuerliche Reise nach ihrem Schützling begibt. Dabei durchwandert Sintel Berg und Tal, geht durch die Wüste und kämpft sich durch Regenwälder.

Sintel ist die weibliche Hauptperson. Der Detailgrad ist ungemein höher als bei den vorhergehenden Projekten.

Bewertung

Man muss das ganze natürlich immer vor dem Hintergrund sehen, dass das nicht von großen Filmunternehmen oder professionellen Produzenten gemacht wurde. Die grafische Umsetzung ist sehr gelungen, der Detailgrad ist genial, allerdings sind in einigen Szenen dennoch Schwächen erkennbar.

Die Story des Films ist akzeptabel, sie hat mich nicht vom Hocker gehauen, erscheint mir aber ein wenig sinnvoller als die von Big Buck Bunny und auch besser als die von Elephants Dream. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass Leute, die sich mehr für Drachengeschichten interessieren, hier auch leichter begeistern lassen. Fantasyfreunde kommen dabei auf jeden Fall auf ihre Kosten!

Diesen Film mit professionellen Prodkutionsfirmen zu vergleichen, ist allerdings ein ein wenig zu hoch gestecktes Ziel. Allerdings besteht deren Budget auch aus mehr als Vorverkäufen der DVD oder Spenden.

Download

Jeweils im OGG-Theora-Format als Torrent:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *