QR Codes entschlüsseln

In den letzten Jahren hat sich der Trend zu sogenannten QR Codes (Beispiele für Einsatzzwecke) immer weiter ausgebaut. Diese zweidimensionalen „Barcodes“ können als Schnittstelle zwischen dem „Reallife“, also Printmedien und dem Internet verstanden werden. In einem wenige Pixel großen Diagramm können einzelne Wörter, ganze Sätze oder Internetadressen abgelegt werden. „Die WELT Kompakt“ benutzt diese z.B. um auf die Onlineausgabe des Artikels zu verweisen. Dazu wird ebenfalls der URL-Shortener bit.ly benutzt.

Sinn des ganzen ist es, dass man es mit einem Smartphone fotografiert, das Gerät die Information auswertet und dem Benutzer anzeigt. Im Falle einer verschlüsselten Internetadresse wird meistens gleich der Browser geöffnet und auf die Seite navigiert.

Vor einiger Zeit habe ich ein Programm vorgestellt, das jene QR Codes erstellt. Allerdings kann dieses Programm die Codes nur in diese Richtung verarbeiten, das dekodieren ging bisher nicht. Nun bin ich über ein alternatives Programm gestoßen, welches diese Codes erstellen kann UND auch wieder dekodieren kann.

Das Programm nennt sich QtQr und muss über eine alternative Quelle installiert werden. Die Quelle lautet ppa:qr-tools-developers/qr-tools-stable und muss in die Paketquelle eingetragen werden.

Nach der Installation des Programmes kann man es über Anwendungen → Grafik öffnen und verwenden. Im Allgemeinen ist es eindeutig und selbsterklärend. Codes können via Webcam oder als gespeicherte Bilddatei dekodiert werden.

Ein Beispiel für die Auswertung des Codes. Mit der Webcam wird z.B. der Code aus einer Tageszeitung aufgenommen und ausgewertet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *