Darum mögen wir: Shotwell!

Wir haben ein Stöckchen von Christoph erhalten.

Ab einer gewissen Anzahl an Digitalfotos auf der Festplatte braucht man ein geeignetes System, um die Flut an Bildern übersichtlich zu organiseren. Bis zu einem gewissen Grad kann man das noch „per Hand“ machen, indem man die Bilder in Ordner mit sprechenden Namen einsortiert.

Doch wenn man Bilder nach einem gewissen Schlagwort auf der Festplatte suchen will, ist dieses Verfahren nicht mehr hilfreich. Hier hilft die Fotoverwaltungssoftware Shotwell aus. Bilder lassen sich per Mausklick importieren, markieren und mit Schlagwörtern versehen. Auf der Festplatte werden sie chronologisch in Ordner einsortiert.
Es ist zwar eine Heidenarbeit dies für eine bestehende Bildersammlung zu machen, aber wenn bei jedem Mal importieren die Bilder taggt, hält sich die Arbeit in Grenzen.
Das lohnt sich aber auf jeden Fall, da Bilder damit, wie Musik in anderen Programmen, ordentlich in einer Datenbank verwaltbar sind.
Mit dem Paket UFRaw ist auch die Verwaltung von RAW Fotografien möglich, wie sie etwa bei digitalen Spiegelreflexkameras entstehen.
Wir mögen Shotwell, weil man die Bilder sehr gut taggen und sie mit den Tasten 1 bis 5 bewerten kann, und sich dann auch nur die guten Bilder anzeigen lassen.

 

Programmoberfläche von Shotwell

Das Stöckchen reichen wir an folgende Blogs weiter:

Bildquelle

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code class="" title="" data-url=""> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <pre class="" title="" data-url=""> <span class="" title="" data-url="">