Thunderbird 7

Noch nichtmal drei Monate ist es her, da schrieb ich über Thunderbird 5 und nun überraschte mich Ubuntu Oneiric gestern nach dem Update mit Thunderbird 7.
Als erstes fällt natürlich auf, dass fast alle Add-Ons nicht mehr funktionieren, was für eine so frühe Version nichts ungewöhnliches ist. Allerdings ist es trotzdem nervig, Mozilla hat es noch nicht geschafft, ein Add-On System zu machen, welches mit den schnellen Releases klarkommt und nicht die Add-On-Entwickler dazu zwingt, alle paar Wochen ihre Add-Ons anzupassen. Vielleicht kommt das ja in den nächsten Thunderbird Versionen irgendwann.

Auf den Ersten Blick hat sich Thunderbird stark verändert, was allerdings vorallem Canonical geschuldet ist, da Thunderbird nun das Standard-Mail-Programm wird und deshalb sich optisch mehr in Ubuntu integrieren soll.

Thunderbird 7

Thunderbird 7

Die Symbolleiste ist nun im Ambiance-Theme und hat andere Icons und die Leisten zwischen den verschiedenen Spalten in der Ansicht sind weitaus dünner geworden.
Optisch also eine schöne Anpassung an Ubuntu (wie gesagt, wohl eher von Canonical als von Mozilla, aber das ist ja letztendlich egal)
Unter der Haube wurde auch ein bisschen gearbeitet. So ist nun das neue, expirimentelle Plugin EDS Contact Integration von Mozilla vorinstalliert, welches eine Integration von Evolution-Adressbüchern sowie später auch UbuntuOne verspricht.
Eine kurze Einführung kann man sich hier anschauen.
Mir persönlich gefällt es, dass mein Lieblings-Email-Programm nun endlich ordentlich in Ubuntu integriert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *