Spotify – Pro und Contra

Seit kurzem überleg ich mir, einen neuen Mobilfunkvertrag zuzulegen, in dem ein Spotify-Premium Account integriert ist. Jetzt hab ich mir die Frage gestellt, ob sich das überhaupt lohnt.

Pro

Wer sich dafür entscheidet, Spotify zu bezahlen, tut dies eigentlich nicht für die „Lieder“, sondern für die „Musik“. Der Unterschied liegt darin, dass man die Lieder zwar hören, sie aber nirgends abspeichern kann. Das Angebot ist sehr groß, sodass man zwar seine Lieblingsalben ebenso anhören kann, aber es auch einmal „unverbindlich“ bei einem anderen Künster reinhören kann. Man hat hierbei sehr viel Freiheit, weil man sich nicht an eine kleine Auswahl von Liedern bindet. Und man hört Musik, die man sonst nicht gehört hätte. Ich höre jetzt öfters Klassiche Musik und Filmmusik, würde mir aber nie eine CD davon kaufen. Außerdem kann man über die verschiedenen Radios immer neue Musik entdecken, und dann, wenn man eine Band gefunden hat, die einem gefällt, diese auch, im Gegensatz zu Online-Radiosendern, einzeln anhören. Bildschirmfoto vom 2013-01-22 19:30:41 Eine weitere tolle Sache ist es, dass man Lieder und Playlisten mit anderen teilen kann und auch von Freunden einfach auf neue Lieder aufmerksam gemacht werden kann.

Contra

Spotify kostet 5€ monatlich in der Unlimited Version, in der man Musik nur Streamen kann, aber nicht offline hören kann. Man hat aber Zugriff auf den kompletten Katalog. Um ungefähr an dem Stand anzukommen, den man mit MP3s machen kann (offline hören, auf ein Handy laden, etc) braucht man schon Spotify Premium, welches schon mit 10€ im Monat zu Buche schlägt. In den 24 Monaten, die der Handy-Vertrag laufen muss, würde ich also 240€ ausgeben. spotify Würde ich mir für dieses Geld CDs oder MP3s kaufen, hätte ich am Ende der zwei Jahre ungefähr 20 Alben im Regal stehen, mit denen ich machen kann, was ich will und auch solange ich will. Egal, ob ich mir CDs in einen Laden kaufe, oder MP3s in einem der vielen Online-Stores, ich habe danach alle Rechte damit zu machen was ich will. In den Anfangszeiten der Downloadportale waren die Lieder häufig mit DRM versehen, was die Nutzung der Datei schwer einschränkte. Heutzutage kauft man sich eine DRM-freie Version und darf den Song auf allen Geräten hören, die es abspielen können. Es ist also genauso möglich, das Lied auf eine CD zu brennen und im Auto zu hören, wie eine digitale Kopie auf dem Smartphone zu speichern um sie beim Joggen zu hören. Wenn ich Spotify nach zwei Jahren kündige oder Spotify den Dienst einstellt, habe ich nichts mehr, aber viel Geld ausgegeben. Und Lieder, die nicht auf Spotify sind, die ich aber hören will, muss ich mir ja trotzdem noch kaufen.

Fazit

Alles in Allem muss man immer noch selbst entscheiden, was man machen will. Mich würde mal interessieren, wie ihr entscheiden würdet/entschieden habt.