Neues von Ubuntu 13.10

In vier Monaten erscheint Ubuntu 13.10 mit dem Namen Saucy Salamander. Nachdem Canonical mit Ubuntu Phone stark am arbeiten ist, dachte ich, dass sie die Desktop-Version ein bisschen vernachlässigen. Aber weit gefehlt. Die Einführung ihres neuen Display-Servers MIR, die für Ubuntu 14.04 LTS geplant war, wird nun auf die nächste Version vorgezogen.

Neues von MIR

MIR wird standardmäßig in Ubuntu 13.10 benutzt werden. Das neue Unity, Unity 7, wird aber anscheinend noch nicht Nativ unter MIR laufen, sondern mittels XMir, einer Kompabilitätsschicht für den X-Server unter Ubuntu funktionieren.
Dies funktioniert nur mit den offenen Treibern (Intel, Nouveau und Radeon). Wer einen proprietären Treiber für eine AMD/Nvidia Grafikkarte verwenden will, für den gibt es einen Fallback-Modus mit dem Standard-X-Server, der schon immer unter Ubuntu eingesetzt wurde.
Proprietäre Treiber sollen erst unter Ubuntu 14.04 laufen (was ich persöhnlich für etwas zu optimistisch halte)
via OMGUbuntu und webupd8

Radeon Treiber jetzt mit Stromsparfunktionen

Ich habe einen PC mit Dual-Graphics, also einer leistungsfähigen Grafikkarte von AMD und einer stromsparenden Onboard-Grafik von Intel. Diese Kombination unter Ubuntu zum laufen zu kriegen war gar nicht so einfach und funktioniert nur unter Ubuntu 12.04.
Der freie Radeon-Treiber unterstützt zur Zeit noch keine Stromsparfunktionen, so dass der Akku sehr schnell leer wird und der Lüfter die ganze Zeit am laufen ist.
Daher machte mir diese Meldung heute viel Hoffnung, dass ich bald auf meinem Laptop upgraden kann und auch auf den Catalyst-Treiber verzichten kann.
Ab Kernel 3.11, der im September erscheint, soll es soweit sein.

Fazit

Wenn der Radeon-Treiber ab September dann ähnlich gut funktioniert wie der Catalyst-Treiber und auch MIR Fortschritte macht, dann freue ich mich schon sehr auf Ubuntu 13.10 und Ubuntu 14.04 LTS.
Auch das Mobilsystem, Ubuntu Touch, macht Fortschritte, wie man hier und hier sehen kann, so dass man vielleicht schon ab nächsten Jahr Ubuntu auf allen Geräten haben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *