Ubuntu Touch Apps – Teil 2

Hier gibts jetzt die Fortsetzung zu Teil 1 der Ubuntu Touch Apps.
Wie man die Apps installiert, ist hier beschrieben.

Uhr

Die Uhr kann im Terminal mit ubuntu-clock-app oder im Menü gestartet werden
Was funktioniert?
Uhrzeitanzeige, Auswahl verschiedenener Städte, Countdown und die Stopuhr
Was fehlt noch?
Der Wecker
Wie ist das Design?
Gefällt mir außerordentlich gut, sieht sehr modern und ungewöhnlich aus, ist aber dennoch übersichtlich und einfach zu bedienen
Galerie

Wetter

Die Wetterapp kann im Terminal mit ubuntu-weather-app oder im Menü mit Wetter gestartet werden
Was funktioniert?
Wettervorhersage anzeigen lassen, neue Städte hinzufügen, Einheiten ändern
Was fehlt noch?
Aktuelle Position ändern, deutsche Sprache
Wie ist das Design?
im Änlichen Stil wie das der Uhr, allerdings fehlen entweder noch ein paar Informationen, oder das Programm geht extrem verschwenderisch mit dem Platz um.
Galerie

Sudoku

Das Spiel Sudoku kann im Terminal mit sudoku-app oder im Menü mit Sudoku gestartet werden
Was funktioniert?
Eigentlich alles, man kann verschiedene Schwierigkeitsgrade einstellen, das Farbschema ändern, Seine Highscores einsehen und verschiedene Profile anlegen.
Was fehlt noch?
Komplette deutsche Lokalisierung
Wie ist das Design?
Im Ubuntu-Phone Stil und ganz hübsch
Galerie

RSS-Reader

Der RSS-Reader kann im Terminal mit ubuntu-rssreader-app oder im Menü mit RSS Reader gestartet werden
Was funktioniert?
Ziemlich viel, man kann neue Feeds hinzufügen, diese Gruppieren, Beiträge öffnen und auch im Webbrowser öffnen, zwischen verschiedenen Ansichten umschalten und das Programm passt sich beim ändern der Größe an.
Was fehlt noch?
Import von RSS-Feeds, online Accounts
Wie ist das Design?
Vor allem die Shorts Ansicht der Beiträge finde ich schön. Mir gefallen die runden Buttons vor dem lila Hintergrund
Galerie

E-Mail

Das E-Mail-Programm kann im Terminal mit ubuntu-emailclient-app oder im Menü mit Email gestartet werden
Was funktioniert?
Nichts 😉
Was fehlt noch?
Alles 😉
Wie ist das Design?
Kann man noch nichts drüber sagen
Galerie

Webbrowser

Der Taschenrechner kann im Terminal mit webbrowser-app oder im Menü gestartet werden
Was funktioniert?
Im Internet surfen, Youtube-Videos, Tabs, Verlauf
Was fehlt noch?
Lesezeichen
Wie ist das Design?
Simpel, mit einem Unterschied zu anderen Mobil-Browsern: Die Adressleiste ist unten und nicht oben. Wie das sich ausswirkt, wird sich zeigen, wenn man es mal auf einem mobilen Gerät ausprobiert.
Galerie

Galerie

Die Galerie kann im Terminal mit gallery-app oder im Menü gestartet werden
Was funktioniert?
Bilder Anzeigen, bearbeiten, in Alben sortieren
Was fehlt noch?
Fähigkeit mit Ordnern umzugehen, Bilder teilen
Wie ist das Design?
Ganz hübsch, etwas verspielter als das Design der Android-Galerie
Galerie

Dokumentenbetrachter

Der Dokumentenbetrachter kann im Terminal mit ubuntu-docviewer-app /pfad/zu/Dateiname ogestartet werden
Was funktioniert?
Dokumente und Details zu den Dokumenten anzeigen.
Was fehlt noch?
Einige Formate (z.B. odt)
Wie ist das Design?
Sehr simpel, zeigt das Dokument in Vollbild an.
Galerie

Fazit

Man sieht, dass die Programme in den Unterschiedlichsten Entwicklungsstadien sind, manche so gut wie fertig, manche noch gar nicht richtig angefangen. Aber wenn mit diesem Tempo weiterentwickelt wird, steht zumindest von den Standard-Apps einer Produktiven Nutzung Mitte nächsten Jahres dem nichts mehr entgegen. Das Design der Apps gefällt mir fast ausnahmslos gut, es ist schön, dass es hier einheitliche Richtlinien gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *