Programmvorstellung: Gajim

Hallo zusammen!

In der neuen Rubrik „Programmvorstellung“ kommt nun der Jabber-Client Gajim. Dieses Open-Source Produkt unterstützt natürlich alle Jabber und XMPP-Dienste und braucht keine besondere Registrierung. Ein gängiger Jabberaccount, den es ja quasi an jeder Ecke gibt, genügt vollkommen. User von googlemail können etwa ihre Anmeldedaten verwenden.

Es werden, je nach Server des Anbietes des Accountes, die üblichen Transports zu ICQ oder MSN und vergleichbaren Diensten unterstützt. Einzig die VoIP-Funktion lässt auf sich warten, angekündigt ist sie jedoch bereits. Man kann die auf der Homepage vorkompilierten Pakete für Linux (bzw. geht die Installation auch über sudo apt-get install gajim), Windows, BSD etc. herunterladen und installieren, man kann jedoch auch eine tagesaktuelle Version herunterladen und selbst kompilieren. Der Vorteil der letzteren Methode: man hat einen tagesaktuellen Jabber-Client.

Nach der Installation kann man sich gleich an die Einrichtung machen. Sollte folgendes Fenster nicht automatisch kommen, kann man es sich über Strg+Shift+A herholen.

Zunächst sollte man natürlich seine Accountdaten eingeben. Für den Fall dass man keinn Account bei irgendeinem Server hat, kann man sich diesen auch zulegen. Allerdings empfehle ich für Neueinsteiger, auf einer Übersichtsseite nach einem geeigenten Anbieter Ausschau zu halten, die Transports die man benötigt berücksichtigen, und erst dann die Registrierung vorzunehmen. Die Einrichtung des Dienstes in Gajim klappt reibungslos und man kann mehrere Accounts mit Gajim verwalten. Übrigens kann man in diesem Menü auch die Ressource angeben, also den Teil hinter dem / bei der Jabber-Adresse. Dies wird allerdings nur dann lebenswichtig, wenn man mehrere Clients mit einem Konto gleichzeitig am laufen hat.

Um jemanden zu kontaktieren, der noch nicht in der Kontaktliste ist, muss man auf Aktionen -> Einzelne Nachricht senden (und evt. die Absenderadresse auswählen). Auf die gleiche weise kann man auch einen Chatraum betreten, dessen Adresse bekannt ist.

Einstellungen aller Art (z.B. Benachrichtungen aller Art, etwa bei Statusänderungen in der Kontaktliste) können unter Bearbeiten -> Einstellungen vorgenommen werden. Dort können auch Skins verändert werden und Töne eingestellt werden. Wem das nicht reicht, der kann unter dem Reiter „erweiterte Einstellungen“ noch viel detailliertere Einstellungen vornehmen, indem man die Textdatei mit den Einstellungen öffnet:

Ein Chat kann entweder über o.g. Maßnahme, oder per Doppelklick auf den Namen in der Kontakliste gestartet werden. Über rechtsklick auf den Namen im Chatfenster können u.a. weitere Details über den Kontakt abgerufen werden, etwa welche Ressource er benutzt. Man kann seinem Gegenüber (wenn es vom Accountserver unterstützt wird) auch Dateien versenden. Das geht entweder über den jeweiligen Eintrag im Chatfenster, oder per drag& drop. Dabei muss beachtet werden, dass der drop im Head des Chatfenster gemacht wird. Andernfalls landet der Pfad der Datei im Nachrichtenfeld.

So, das wars mit der ersten Übersicht über Gajim, dem freien Jabberclient. Viel Spaß damit!

Gruß Benni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *