[Update] Windows 7 in der Virtualbox (Teil 1)

Hallo zusammen!

Heute beginnt für mich das Projekt Windows 7 in der Virtualbox zum Laufen zu bringen. Dafür habe ich die offizielle Beta zum Microsoftprojekt ausgewählt. Ich möchte das DVD-Image herunterladen und ohne Umwege möglichst ohne Probleme in der Virtualbox installieren.

Das rießen Trara um das neue Betriebssystem hat mich neugierig gemacht. Es wird von allen Seiten als „neue Errungenschaft“ bezeichnet, das „Vista 2.0“, das endlich die gleichen Effekte mit weniger Hardwareanforderung haben soll. Gut, ich werde es probieren.

Zunächst habe ich mich in diversen Berichten online ein Bild geschaffen und fühle mich nun gewappnet, den Überflieger aus Redmond zu installieren.
„Überflieger“ muss man hier allerdings relativieren. Die „Neuheiten“ beruhen diesspeziefisch auf Kleinigkeiten wie der aus Vista bekannte 3D-Fensterswitcher, der jetzt endlich mit „geringer Hardwareanforderung“ funktionieren soll. Genauso toll ist die Funktion, per Tastenkombination alle Fenster in einem Raster nebeneinander anzuordnen, so dass alle Fenster gleichzeitigt angesehen werden können. Diese lächerlichen „Sensationen“ gelten wahrscheinlich als Aushängeschild für das neue Microsoft Betriebssystem. Allerdings ist es nicht wirklich „neu“:

„Da der Betriebssystemkern (Kernel) von Windows 7 auf Vista basiert,
muss Microsoft das Betriebssystem nicht von Grund auf neu
programmieren. Das ist ein großer Vorteil und vermutlich auch die
Ursache, dass Windows 7 auf dem getesteten System trotz Beta-Status
stabil läuft. Die aktuellen Erfahrungen und Verbesserungen fließen so
nahtlos in den Nachfolger ein.“

Zitat von Computerbild.de

Nun aber endlich zum Projekt:

Hürde 1: Die Downloadseite

Über einen Beitrag in B5 Aktuell wurde ich darauf aufmerksam, dass auf der Homepage der Computerbild ein Link bereitstehen soll, mit dem man die Beta herunterladen kann. Tatsächlich war er dort anzutreffen, zusammen mit dem Video „der erste Eindruck“. Der angekündigte Link auf der Onlineausgabe der Zeitschrift führte (über mehrere Klicks auf „Herunterladen!“) tatsächlich zur offiziellen Downloadseite von Windows 7.

Dort angekommen wählte man die Architektur und die Sprache aus, meldete sich mit seinem Live-Konto an und kämpfte sich durch ein paar persönliche Fragen, die man beantworten musste um das Image herunterladen zu können. Die Fragen richteten sich v.a. an Name, E-Mail und Herkunft. Nachdem ich mich dort als „IT-Experte“ eingeschätzt hatte (ja, es wurde nach einer Selbsteinschätzung gefragt!), sah ich in mein Postfach um die angekündigte Mail zu empfangen. Nach Bestätigung des Eingangs einer Testmail

Windows 7 Download Screenshots

kam man endlich auf die Downloadseite, natürlich fand man dort auch einen Produktkey.
Windows 7 Download Screenshots

Doch dort lauterte die nächste Hürde:

Hürde 2: Der Download

Da freute ich mich, endlich zum „erhofften“ letzten Button gefunden zu haben, doch dann funktionierte er nicht! Man kann klicken so viel man will, doch es klappte nicht. Ich vermutete, es läge am fehlenden „Silverlight„, das in der links-oberen Ecke verlinkt wurde, doch Fehlanzeige. Selbst das open-source Plugin „Moonlight„, zu dem der Link führte, half in keiner Weise.

Folglich blieb nurnoch eine Wahl: in den Quelltext zu schauen:

Windows 7 Download Screenshots

Dort fand ich tatsächlich die finale URL zum ersehnten Image, die ich per copy&paste aufrufte. Was kommt jetzt? Die Aufforderung durch den Downloadmanager von Firefox einen Speicherort für das ISO-File anzugeben? Nein! Die Meldung des Blockierens eines Pop-Ups. Der Hintergrund: Microsoft gibt sich mit den bisher angegebenen Daten immernoch nicht zufrieden, nein, sogar der Download selbst muss noch kontrolliert werden. Es öffnet sich ein hausinterner Downloadmanager auf Java-Basis, der das Browserfenster auf die zu sehende Größe verkleinerte.
Windows 7 Download Screenshots

Nun, der Download verläuft seitdem reibungslos und nahezu unter Fullspeed Laughing. Bin schon bei 5%!

Aber man darf bis jetzt nicht soooo kritisch sein, immerhin ist Microsoft schon über den eigenen Schatten gesprungen und bietet bis zum 24.01.2009 den kostenlosen Download der Beta 1 für alle (nicht nur Journalisten) an, mehr kann man erstmal nicht erwarten Wink

Wenn das Projekt weiter fortschreitet melde ich mich wieder! Jetzt warte ich erstmal auf die Datei

Gruß, Benni


Edit: Nach fast 10Stunden Download brach dieser ohne erkennbaren Grund ab. Bisherige Downloadgeschwindigkeit betrug eine Rate, die zwischen 39 und 41kb/s pendelte. Der Fortschritt betrug 66% und muss nun von vorne beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *