WordPress 2.9

Am Wochenende ist die neue Version 2.9 von WordPress erschienen. Wie immer führte ich das automatische Update aus und zu meiner Verwunderung war das Update das erste mal erfolgreich! Alle bisherigen Updates schienen gescheitert zu sein, zumindest lies das eine Meldung im Backend vermuten.

Wie dem auch sei, das Update auf 2.9 verlief vollkommen problemlos und war nach wenigen Minuten vorbei. So kurz das Update auch war, die Änderungen können sich sehen lassen und fallen bei regelmäßiger Benutzung sehr schnell auf. Hier ein paar Beispiele:

Auffällige Neuerungen

Papierkorb

Es gibt nun zum Beispiel einen Papierkorb, in den die zu löschenden Beiträge gelegt werden können. Statt dem bisherigen „Löschen“ Button findet sich nun einer mit der Aufschrift „In den Papierkorb legen“. Artikel, Seiten und Kommentare werden nun also nicht sofort endgültig gelöscht, sondern in den Papierkorb verschoben und lassen sich von dort aus wiederherstellen (und auch endgültig entfernen). Die Elemente werden dort 30 Tage zwischengelagert.

Einfache Bildbearbeitung

Bilder lassen sich nun direkt im Backend bearbeiten. Das Wort „bearbeiten“ ist wohl etwas übertrieben, aber immerhin lassen sich die Bilder aus der Mediathek beschneiden, drehen und spiegeln.

Externe Medien

Externe Medien, etwa Youtube-Videos oder Bilder von Flickr lassen sich nun kinderleicht in die Artikel einbauen. Alles was dazu notwendig ist, ist die URL an die gewünschte Stelle einfügen.

Pluginverwaltung

Plugins lassen sich nun gleichzeitig aktualisieren.

Post Thumbnails

Es gibt eine Vorschaubildfunktion, analog zu Nachrichtenseiten, die immer ein Vorschaubild zu den Nachrichten bieten.

Einführung in WordPress 2.9

Diese Neuerungen reichen dir noch nicht? Naja, vielleicht genügen dir ja diese hier 😉

Ein wirklich lohnenswertes Upgrade, nicht nur wegen der Sicherheitsupdates, sondern auch wegen der umfangreichen Umfangsvergrößerung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *