Ein Jahr bejonet – was war, was kommt

Am heutigen Neujahrstag feiern wir nicht nur das neue Jahr 2010 – nein! Wir feiern auch unseren eigenen Geburtstag! Denn genau vor einem Jahr, am ersten Januar 2009 startete ein Projekt, das sich im Laufe der Zeit zu diesem Blog namens bejonet formierte.

Begonnen hat alles auf einem Funpic-Server, auf dem die Installation des Content-Management-Systems Lifetype lief. Die ersten Tage des Linuxblogs war ich alleine unterwegs, konnte aber schon nach ein paar Tagen meinen besten Freund Jonas als Gastschreiber anwerben, woraus Gott sei Dank ein fester Autorenplatz wurde, so dass wir nun gemeinsam und gleichberechtigt das Blog führen. Mit dem bisher hier am heftigsten diskutierten Artikel haben wir Max gleichzeitig begrüßt und verabschiedet aus seiner Bloggerkarriere.

Zurück zu unserer Geschichte: Im März gönnten wir uns richtigen und werbefreien Webspace, so dass wir problemlos in den Planeten aufgenommen wurden. Wie bei wohl allen Bloggern mit vergleichbarer Karriere stiegen die Besucherzahlen exponentiell, direkt proportional zu unserer Motivation. So gelang es uns, bis auf zu Jahresende die Besucherzahlen monatlich zu steigern.

Nach einigen Monaten sind wir vom Service 4stats auf den freien Webcounter Piwik umgestiegen und haben darüber die Besucherzahlen verwaltet.

Nach dem Umzug auf den gemieteten Webspace stand als nächstgrößere Veränderung der Umstieg auf WordPress an. In einer langen, langen, langen Nachtschicht erstellten wir einen eigenen Skin, den wir bis auf einer minimalen Überarbeitung beliesen. Gleichzeitig mit dem Umstieg auf WordPress starteten wir auch bei den Microbloggingdiensten identi.ca und twitter.

Seit November bin ich nun sozusagen auf mich allein gestellt, da Jonas aufgrund fehlender Zeit und mangelnder Internetbandbreite in Afrika nicht mehr so viele Blogartikel schreibt. Wir haben mittlerweile mindestens einmal wöchentlich E-Mail Verkehr und ich kann schon so viel verraten: Es wird auch aus Afrika ab und zu einen Blogartikel geben 😉

Wie geht es nun weiter hier? Vermutlich genau so, wie bisher auch. Wir werden Software installieren, Probleme damit haben und nach Lösungen suchen. Diese stellen wir dann hier vor 😉 Wenn etwas tolles passiert, werden wir auch darüber schreiben, wir werden weiterhin instabiles Zeug installieren und uns an provozierten Abstürzen erfreuen. Und: wir werden auf einen vServer umziehen. Und zwar in naher Zukunft. Dann werden wir damit experimentieren. Allerdings keine Abstürze provozieren, das wäre kontraproduktiv. Auf jeden Fall werden wir viel Spaß mit euch haben. Danke dass ihr so oft auf unseren Seiten vorbeischaut und euren Senf dazu gebt. Wir leben sozusagen vom Feedback und freuen uns über jeden Kommentar. Wir hoffen, dass ihr genauso viel Freude mit diesem Blog hattet wie wir. Auf dass wir weiterhin so gut zusammenarbeiten, auf ein gutes 2010!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *