Firefox Feinschliff mit about:config

Die meisten von euch werden wahrscheinlich die unglaubliche Personalisierbarkeit von Firefox schon zu Genüge kennen. Mit unendlich vielen Plug-Ins und Add-Ons kann man sich den Browser so erweitern, wie man ihn gerne hat. Viele werden auch schonmal von der ominösen Seite about:config gehört haben, mit der man auch ohne Plugins vielfältige Anpassungen treffen kann. Wer im Internet ein bisschen danach sucht, der wird sehr schnell fündig werden.

In letzer Zeit habe ich oft Chromium als Browser genutzt, dort gibt es allerdings (noch?) nicht so eine Möglichkeit Feineinstellungen vorzunehmen. Da weiß man wieder, was man am Firefox hat 🙂

Ich möchte nun ein paar von den Einstellungen vorstellen, die mir persönlich gut gefallen. Natürlich ist die Liste nicht einmal annähernd vollständig, darum freue ich mich, wenn ihr diese (doch relativ kurze) Liste um eure persönlichen Lieblingseinstellungen in der about:config erweitert.

  • browser.urlbar.autoFill Diese Funktion habe ich in Chromium kennen gelernt und fand sie sehr praktisch. Wenn man sie auf true setzt, wird in der Adressleiste die URL mit einer kürzlich besuchten/ in den Lesezeichen abgelegten Seite ergänzt, sofern die bisherigen Buchstaben übereinstimmen.
  • browser.urlbar.clickSelectsAll Damit wird die Adresse schon beim einfachen Klick vollständig markiert. Selbiges gibt es auch für Doppelklicks: browser.urlbar.doubleClickSelectsAll.
  • middlemouse.contentLoadURL finde ich sehr, sehr praktisch: Wenn man eine URL in der Zwischenablage hat, wird diese im aktuellen Tab geladen, sobald darin mit der mittleren Maustaste auf einem freien Feld geklickt wird. Es gibt aber auch Menschen, die genau dies störend empfinden, da man mit der mittleren Maustaste Links im neuen Tab öffnen kann. Sollte man den Link „verfehlen“, landet man gleich auf einer anderen Seite…
    In Linux ist das als Standard eingestellt, in Windows nicht.
    Mit der Einstellung von middlemouse.openNewWindow wird die Seite im neuen Fenster geöffnet.
  • browser.download.manager.scanWhenDone richtet sich vor allem an Windowsbenutzer. Wird dies aktiviert, werden Downloads im Anschluss an deren Download nach Viren gescannt.
  • browser.search.openintab damit werden Suchanfragen aus dem Suchfeld oben rechts in einem neuen Tab geöffnet.
  • general.smoothScroll sorgt für einen sanften Bildlauf
  • mousewheel.withnokey.numlines Wieviele Zeilen werden mit dem Mausrad gescrollt?
    Einstellungen auch für Alt, Control und Shift verfügbar

Dies sind so die Basics, die ich als nützlich empfinde. Bitte haltet euch an das, was ihr beim Aufruf von about:config bestätigen müsst: Seid vorsichtig!

Sehr lange Liste mit weiteren Einstellungen.

Welche Einstellungen ändert ihr sofort, wenn ihr einen fremden Firefox seht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *