Acht Fragen an ubuntuusers-Blogs

Picomol hat eine Blogparade rund um die Blogs des ubuntuusers-Planeten gestartet. Hier sind unsere Antworten auf seine acht Fragen.

Wie lange bloggst du schon und seit wann bist du im uu.de-Planeten aktiv?

Wir bloggen nun seit fast genau zwei Jahren (gestartet wurde das Projekt am 1. Januar 2009). In den Planeten kam dieses Blog dann zwei Monate später, das war das Minimalalter eines Blogs um dort aufgenommen zu werden. Das erste halbe Jahr versuchten wir uns an der Blogsoftware LifeType, die sich allerdings als totaler Schrott herausgestellt hat. Seitdem sind wir bei WordPress, das von Umfang und Bedienfreundlichkeit um Längen voraus ist. Auch das editieren von Templates ist hier dank PHP vergleichsweise einfach (Lifetype nutzt Smarty).

Warum betreibst du einen Blog?

Diese Frage kann ich nur für mich beantworten (Jonas‘ Gründe kenne ich nicht ;)). Ich betreibe dieses Blog, weil es mein Hobby ist. Es macht mir Spaß, über Themen zu schreiben, die mich selbst auch interessieren. Außerdem gefällt es mir, mit Leuten in den Kommentaren ins Gespräch zu kommen. Es gibt viele Kommentatoren, die immer wieder vorbeikommen und ihren Senf dazu geben. Einige davon folgen uns auch auf Twitter oder auf Facebook, so dass auch dort mit ihnen kommuniziert werden kann. Dieser Austausch macht mir einfach viel Spaß, das ist das, was das Bloggen meiner Meinung nach ausmacht. Außerdem gilt für mich auch das, was die meisten Blogger als Grund angeben, warum sie ein Blog haben: Er dient in gewisser Weise auch als Merkhilfe oder Dokumentation von wiederkehrenden Problemlösungen. Es gibt nicht DEN Grund, warum man bloggt, es ist das Zusammenspiel aus vielen Gründen.

Mit welchem Thema beschäftigt sich dein Blog?

Das wissen wir auch nach fast zwei Jahren noch nicht genau. In erster Linie natürlich mit GNU/Linux und den dort verwendbaren Programmen. Allerdings kommen auch hin und wieder Problemlösungen aus Windows vorbei, oder wir bloggen über etwas ganz anderes. Während Jonas‘ Afrikaaufenthaltes hat er das Blog auch als Tagebuch verwendet, gleiches wird wahrscheinlich passieren, wenn ich selbst nach England gehe. Außerdem kommen ab und zu auch Themen aus den sozialen Netzwerken zur Sprache, in denen wir selbst aktiv sind. Auch die PS3 wird ab und zu verbloggt. Wir wollen nach und nach das Themenspektrum ein bisschen erweitern und von der Linuxhaftigkeit ein wenig Abstand nehmen, auch um ein breiteres Publikum anzusprechen.

Wie viele Artikel schreibst du im Monat ungefähr?

Das ist eine sehr gute Frage, finde ich. Obwohl wir nicht wirklich regelmäßig bloggen, sondern eher wenn es uns passt und gerade ein Thema da ist, kommen wir auf einen halbwegs konstanten Wert an Artikeln im Monat. Unser Archiv hat mir gerade verraten, dass wir so zwischen 5 und 12 Artikeln im Monat liegen, allerdings sind es so gut wie immer um die 10. Der Schnitt über die zwei Jahre gesehen liegt bei etwas mehr als 10 Artikeln im Monat. Allerdings sagt die Anzahl der Artikel in einem Blog eher wenig über die Qualität eines Blogs aus, das merke ich auch an unseren Besucherzahlen.

Wann und wo schreibst du deine Artikel?

Diese Frage ist ziemlich unpräzise gestellt, da sie viel Interpretationsspielraum bietet 😀 Aber ich beantworte sie mal so, wie ich sie verstanden habe: Ich blogge meistens nachts, also zwischen 22 Uhr und 1 Uhr, weil das die Zeit ist, in der das am besten geht. Man hat Zeit und kann sich auf den Artikel konzentrieren. Dabei gehen pro Artikel schon mal 1-2 Stunden drauf, die allerdings wie im Flug vergehen.
Der Ort an dem ich blogge ist nahezu ausschließlich mein Schreibtisch, manchmal aber auch der Computerraum meiner Uni (etwa in Numerik-Vorlesungen ;-)) (siehe dazu auch diesen Artikel)

Wie kommst du auf neue Ideen für Blogbeiträge?

Diese Frage stelle ich mir selbst immer gerade dann, wenn ich gerade Lust habe, etwas zu schreiben, aber kein Thema habe. Darum kann ich auch auf diese Frage keine präzise Antwort geben. Meistens inspirieren mich aktuelle Nachrichten aus dem Web, andere Blogs, Kommentare oder ich stolpere zufällig über ein Thema. Manchmal stehe ich aber selbst vor einem EDV-Problem, von dem ich mir vorstellen kann, dass es auch für andere interessant sein könnte, wie man dieses löst. Manchmal kommt aber auch aus dem „Reallife“ ein Thema zustande.

Hast du (auf deinen Blog bezogen) irgendwelche Pläne für die Zukunft?  Wenn ja, welche?

Diese Frage habe ich bereits oben etwas angedeutet. Wir möchten das Themenspektrum ein wenig erweitern, allerings nicht schlagartig komplett neue fachfremde Themen einführen. Wir wollen das Blog als eins der führenden deutschsprachigen Blogs hochziehen, so dass wir es in drei bis vier Jahren für eine halbe Milliarde USD an Facebook verkaufen können. Ne, Scherz 😉

Was machst du sonst so in deiner Freizeit?

Studieren, Schnee schippen und leben. Das Internet ist nicht alles, man sollte aufpassen dass man auch außerhalb davon ein Leben hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *