Lohnt sich HD+?

HDTV ist die Zukunft des Fernsehens. Daran zweifelt vermutlich keiner mehr. Doch diese Zukunft hat ihren Preis, denn mit der modernen Bild- und Tonübertragung kommen auch mehr Möglichkeiten zur Einschränkung für die TV-Sender in die deutschen Wohnzimmer. Im folgenden gebe ich meine Meinung zum Thema HDTV in Deutschland ab.

Wie bekommt man überhaupt HD-Fernsehen?

Das ist zunächst die wichtigste Frage zu diesem Thema. HDTV bekommt man über Kabel und Satellit, wobei es hier definitiv Unterschiede zu bezeichnen gibt. Die öffentlich rechtlichen Sender (ARD, ZDF und deren Ableger) erhält man bei beiden Verfahren, wobei nicht jeder Untersender automatisch in HD sendet. Fakt ist jedoch: abgesehen von den üblichen GEZ-Gebühren muss man für den Empfang keine regelmäßige Gebühr zahlen. Man braucht jedoch einen HD-fähigen Fernseher und einen HD-fähigen Receiver. Diese gibt es sowohl für Kabel als auch für Satellit. Sollte man hier die Wahl haben, würde ich den Satellitenempfang empfehlen, näheres dazu schreibe ich später. Die beiden Geräte werden üblicher Weise mit einem HDMI-Kabel verbunden, damit kann das Fernsehbild auch auf den Flachbildschirm übermittelt werden.

Wieviel kostet die Anschaffung der Hardware?

Das kommt hier natürlich auf die Qualität und die Größe der Komponenten an. Einen full HD fähigen Fernseher gibt es ab knapp 500 Euro, nach oben hin ist der Preis offen. Für den Receiver muss man auch noch mal etwa 150-200 Euro auf den Ladentisch legen. Das HDMI-Kabel gibt es dann auch zu einem niedrigen zweistelligen Betrag, wobei man sicherlich beim Elektrofachhandel mit dem Verkäufer über den Gesamtpreis verhandeln kann.

Welchen Receiver nehme ich?

Ja, das ist die richtige Frage. Sollte man keine Satellitenschüssel haben und auch keine wollen, muss man wohl oder übel auf den Kabelreceiver zurückgreifen. Damit kann man aber keine Privatsender in HD empfangen.

Für den Satellitenempfang gibt es zwei Möglichkeiten: mit HD+ oder ohne. Der Unterschied besteht zum einen im Anschaffungspreis, zum anderen in der Option, die Privatsender der RTL bzw. ProsiebenSat1 Gruppe zu empfangen.

Was ist HD+ und wieviel kostet es?

HD+ (sprich: HD plus) ist ein Zusammenschluss der Privatsender aus der RTL- und ProsiebenSat1-Gruppe in Zusammenarbeit mit dem Satellitenbetreiber Astra. Über dieses Format werden somit folgende Sender in HD übertragen (Stand Dezember 2010): RTL, RTL 2, VOX, Sat 1, Pro7, Kabel1, Sixx, Sport 1 (ehemals DSF).

Das bedeutet, dass man nur über Astra diese Sender in einer Auflösung von HD Qualtität empfangen kann. Der Kostenpunkt beläuft sich auf eine Jahrespauschale von 50 Euro, wobei der erste Jahresbeitrag schon im Kaufpreis des Receivers dabei ist.

Wenn das Jahr abgelaufen ist, werden die HD+ Kanäle nurnoch in Standardauflösung empfangen. Wer dann wieder hochauflösendes Bild empfangen möchte, muss in einem Laden eine neue HD+ Karte erwerben, die er wieder in seinen Receiver steckt. Aus diesem Grund kann man hier eigentlich nicht von Pay-TV reden, da man nichts abonniert und auch kein neues, sondern nur ein schärferes Bild bekommt.

Sind die genannten Sender dann 100% full HD?

Vergleich der Auflösungen

Nein, sind sie nicht. Zwar übertragen sowohl ARD und ZDF (720p) als auch die HD+ Kanäle (1080i) 24h am Tag in HD, das Bild füllt aber nicht immer die volle Auflösung aus. So gut wie alle neuen Eigenproduktionen sind in voller Auflösung, genauso wie so gut wie jede amerikanische Serie (CSI und solche Späße). Auch die meisten Spielfilme und Blockbuster werden in HD übertragen, aber es gibt keine Garantie dafür. Gestern z.B. sendete Pro7 Die purpurnen Flüsse, eine französische Produktion aus dem Jahre 2000, leider auch auf dem HD-Kanal nur in Standardauflösung. Das ist ziemlich schade und auch ein bisschen enttäuschend. Es kann jedoch auch daran liegen, dass dieser Film gar nicht in HD produziert wurde (immerhin ist er schon zehn Jahre alt).

Sportevents, allen vorran Fußball, werden in der Regel ebenfalls in HD übertragen. Die Fußball-WM wurde ja überwiegend von den öffentlich rechtlichen Sendern übertragen, sind also unabhängig von der Jahresgebühr. Leider wird die Formel1 bisher nicht in HD produziert, weswegen auch alle Rennen der vergangenen Saison nicht in HD waren. (Gleiches gilt übrigens auch fürs Pay-TV von Sky). Wie weit sich die FIA für die neue, moderne Übertragung einsetzt, weiß ich leider nicht. Bisher scheiterte es jedoch an den hohen Anschaffunskosten von Equipment.

Gibt es sonstige Einschränkungen?

Ja, die gibt es. Ein Nachteil von HD-Fernsehen allgemein ist die höhere Latenzzeit. Durch die große Datenmenge, die nun empfangen und ausgewertet werden muss, gibt es eine (im Vergleich zum normalen Digital- bzw. Analogfernsehen) lange Verzögerung, die man v.a. beim zappen bemerkt. Es kann schonmal zwei Sekunden dauern, bis das Bild nach dem Umschalten gepuffert wurde.

Aber nun zu den Einschränkungen, die das HD+ mit sich zieht. Wie ich oben bereits sagte, ermöglicht die hochmoderne Technik den Sendern eine gewisse Art von Macht auf den Endnutzer auszuüben. Denn mit dem hochauflösenden Bild und dem atemberaubenden Ton werden auch weitere, unsichtbare Daten übermittelt. Damit können die Fernsehsender festlegen, wie, ob und unter welchen Bedingungen Sendungen aufgezeichnet werden können. Ja, einfach einen Blu-Ray-Rohling in den Blu-Ray-Brenner legen und das laufende Programm aufzeichnen geht nicht mehr. Die Sender können festlegen, ob eine Sendung überhaupt aufgenommen werden darf. Sollten sie dies verbieten, ist es unmöglich, das hochauflösende Programm aufzunehmen. Wenn man es aufnehmen darf, kann es jedoch sein, dass man nicht vor- und zurückspulen oder pausieren kann. Man wird somit gezwungen, auf der Aufnahme die Werbung mit anzusehen.

Und nun, lohnt es sich jetzt, oder nicht?

Ich finde: ja. Die oben genannten Einschränkungen finde ich persönlich schon ziemlich pervers, aber da ich sowieso kein Endgerät habe, mit dem ich Sendungen in HD aufzeichnen könnte, stört es mich nicht wirklich.

50 Euro im Jahr für viele gute Filme zur Primetime (die Auswahl in diesem Jahr fand ich ziemlich gut), das ist akzeptabel. Die Werbung ist zwar immernoch da, aber wenn man sich einmal an HD-Filme gewöhnt hat, möchte man das alte, verpixelte Bild nicht mehr sehen. Die hohe Qualität von Bild und Ton finde ich schon überwältigend. Gerade Fans von amerikanischen Serien aus neuer Produktion werden hierbei auf ihre Kosten kommen.

Man kann das HD+ Paket ja nach dem Kauf des Receivers ein Jahr „kostenlos“ testen und danach entscheiden, ob das scharfe Bild 50 Euro im Jahr wert war, oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *