Volley Brawl – Wenn Blogger programmieren

Sicherlich ist der eine oder andere bereits über das englischsprachige Blog OMG! Ubuntu! gestolpert. Das mittlerweile sehr kommerzialisierte Blog ist wohl das meist besuchteste Ubuntublog weltweit, was nicht nur auf das tolle Design der Engländer zurückgeht, sondern vor allem auf die teilweise wirklich guten Artikel dort.

Wie die meisten Blogs dieser Größe wird dort viel Geld mit Werbung verdient. Um noch ein paar finanzielle Mittel mehr aus der großen Reichweite zu zaubern, hat sich die Firma hinter dem Blog, Ohso, etwas neues einfallen lassen: Sie haben ein Spiel programmiert.

Ok, wer jetzt DAS hyper-mega-ober-Spiel erwartet, der ist hier wohl fehl am Platze. Volley Brawl (Facebook Fanpage), so nennt es sich, legt mehr Wert auf Spielspaß und Wettbewerb als auf hochauflösende 3D-Grafik. Es handelt sich um ein Spiel dass man zu zweit gegeneinander oder alleine gegen eine KI spielen kann.

Man ist hier einem Volleyball Match ausgeliefert. Ziel ist es nichts anderes als den Ball mit maximal drei Berührungen über das Netz zu spielen. Simples Spiel mit viel Spielspaß, dank Multiplayerfunktion. Die Hintergrundmusik ist allerdings fast genauso grässlich wie bei SuperTuxKart 😀

Nun gut, da es sich hierbei nicht um eine PR Aktion des Blogs handeln soll, sondern um ein Weg Geld in die Kasse zu spülen, muss man hierfür $2.99 auf den Tisch legen.

Das Spiel lässt sich übrigens über das Software Center in Ubuntu installieren (einfach nach dem Titel suchen).

Ob es sich allerdings lohnt, dieses Spiel käuflich zu erwerben ist fragwürdig. Ich erkenne zum Beispiel keinen nennenswerten Unterschied zum alten Blobby Volley, welches die gleichen Features hat und zudem Open Source und plattformübergreifend ist.

Wer OMG! Ubuntu! aber unterstützen möchte, (was sie dank der vielen guten und aktuellen Artikel auch verdient hätten) hat hiermit eine gute Möglichkeit gefunden. Mich hat das große Trara um das Spiel und das letztendliche Resultat eher enttäuscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *