Mit Canon EOS Spiegelreflexkameras Videos aufnehmen

Viele digitale Spiegelreflexkameras der Canon EOS-Reihe haben mittlerweile eine ganz vernünftige Videofunktion. Meine EOS 550D kann z.B. Videos in bis zu 1080p aufnehmen. Doch einige, vor allem ältere Modelle von Canon können dies nicht.
Es gibt jedoch eine Funktion namens LiveView, mit der sich das aktuelle Bild durch das Objektiv sozusagen „live“ auf den Kamerabildschirm legt. Diese Funktion ist eigentlich für Momente gedacht, in denen man nicht durch den Sucher blicken kann, etwa weil man die Kamera hoch hält.
Über diese Schnittstelle kann das Programm EOS Move Record zugreifen. Eine über USB an den PC angeschlossene Kamera kann so über den Computer zu einer Videokamera werden! Betroffen sind „fast“ alle Modelle von Canon, die über LiveView verfügen, z.B. das beliebte Modell Canon EOS 450D.

Installation

In der Installation liegt das größte Hindernis: Das Programm ist in keiner PPA und liegt auch nicht als fertig kompiliertes Paket vor. Somit hilft es nichts, man muss das Paket selbst kompilieren.
Auf Jonas‘ System (Ubuntu Oneiric) waren folgende Zusatzpakete notwendig:
qt4-dev-tools libgphoto2-2-dev cmake
Ladet den Quellcode von Sourceforge herunter, entpackt es und wechselt in den entpackten Ordner.

Danach ist es installiert. Das Programm könnt ihr über das Terminal starten

Die Kamera müsst ihr via USB anschließen, einschalten und aushängen (das ist wichtig, sonst wird sie nicht erkannt!). Mit einem Klick auf das USB-Symbol oben links wird die Kamera ins Programm geladen und eine Live-Vorschau groß angezeigt.
Idealer weise steht die Kamera auf M, Tv, Av oder A-DEP um gut zu funktionieren. Der Rest ist eigentlich selbsterklärend. Ganz oben links in der Ecke kann der Speicherort für das Video verändert werden.

Wenn man im Av Modus (Blendenvorwahl) ist, kann man die Blende direkt vom Programm aus regeln, die Auswirkungen sieht man aber erst beim Klick auf den Button DOF (Depth of Field).

Bewertung

Natürlich ist nicht alles Gold was glänzt, bei diesem Programm gilt das ganz genauso. Man hat hier zwar einige Einstellungsmöglichkeite, doch ich konnte leider keine Möglichkeit finden, die Videoauflösung einzustellen. Genauso wenig ist es möglich, Ton aufzuzeichnen, das muss man dann extern, z.B. über Audacity machen. Was ich nicht geschafft habe, laut diversen Foreneinträgen jedoch andere, ist die Benutzung des Autofocus‘. Mein Testvideo (siehe unten) habe ich mit manuellem Focus erstellt.

Es ist auch sehr interessant sich von Google Translate die Homepage http://valexvir.narod.ru/ übersetzen zu lassen, da hier einige weitere Funktionen erklärt werden.

Link zum Demovideo: http://www.youtube.com/watch?v=3wqBtcwsmcg

Link zur Projekthomepage: http://eos-movrec.sourceforge.net/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *