App der Woche: Skeltrack – Gnome 3 mit Gesten steuern [Video]

Ausgerechnet mit Hardware von Microsoft – Kinect für XBOX 360 und PC – kann man mit der richtigen Software auf einem Linuxrechner viel Spaß haben! In der heutigen App der Woche geht es um eine Bibliothek, die ich aufgrund fehlender Hardware nicht getestet habe. Allerdings gibt es Videos, die die Funktionsfähigkeit beweisen.

Software

Bei Skeltrack handelt es sich um eine Open Source Alternative zum proprietären Microsoft Kinect SDK bzw. den OpenNI Framework. Diese können mit der Kinect-Hardware (eine Art 3D-Webcam mit Zusatzfeatures) die Bewegung von Menschen erkennen und interpretieren. Dies ist vor allem in der Unterhaltungselektronik eine gute Sache.

In Kombination mit GFreenect und der Xlib von Gnome 3 kann man Programme so konfigurieren, dass sie die Bewegungen des Bedieners als Befehle interpretieren. Wie im Bild unten zu sehen ist, erkennt die Software den Kopf und die Hände des Betrachters. Und dies nicht nur zwei- sondern auch dreidimensional.

Skeltrack in Benutzung

Anwendungen

Wie im Video zu sehen ist, lässt sich mit dieser Software ganz komfortabel ein Gnome 3 Desktop bedienen. Für den normalen Büroalltag ist das natürlich nicht geeignet, aber zur Unterhaltung im Wohnzimmer (etwa für SuperTuxKart, XBMC oder vergleichbare Programme) ist diese berührungslose Peripherie bestens geeignet. Stellt euch z.B. vor, Ubuntu wird auf einem Smart TV installiert und mit nur einer Handbewegung kann man das Programm wechseln.

Video auf Youtube

Weiterführende Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *