Windows 8 veröffentlicht

Am 26. Oktober wurde wieder mal eine neue Version des Betriebssystems von Microsoft veröffentlicht. Ich werde jetzt nicht im Detail aufzählen, was sich alles geändert hat, das haben andere schon mehr als genug gemacht.

Die Änderung die kontroversesten war, ist die neue Oberfläche – Metro genannt. Sie lehnt sich an die Oberfläche von Windows Phone 7 an, welches diese Kachelöberfläche schon früher hatte.
Die Intention Microsofts dahinter ist relativ klar, sie wollen auf allen ihren Geräten ein einheitliches Design schaffen. Davon bin ich eigentlich immer ein großer Fan, aber ich denke, Microsoft hat in diesem Fall zu sehr auf mobile Endgeräte gesetzt als auf den Desktop.

Windows Metro Oberfläche

Windows Metro Oberfläche

Über das Studentenprogramm von Microsoft konnte ich schon länger Windows 8 kostenlos ausprobieren, und so hab ich das mal auf meinem Wetab installiert wo es sich sehr gut gemacht hat (Besser als Ubuntu und auch besser als das WetabOS). Die Bedienung auf einem Touchscreen sehr eingängig und intuitiv. Die Live Kacheln sind eine schöne Idee und eine gute Alternative zu den Widgets unter Android. Bei der Bedienung mit Maus und Tastatur wünscht man sich aber das alte Startmenü zurück.
Was auch noch fehlt, sind gute Apps im Appstore. Der ist zur Zeit noch leer. Es fehlt zum Beispiel eine Facebook App, eine Google+ und Youtube-App von Google und noch vieles Anderes was man erwarten könnte. Dafür gibts schon gefühlt dutzende Stoppuhren und Weltzeituhren.
Aber das ändert sich vielleicht noch mit der Zeit, wenn nicht, dann sehe ich schwarz für Microsofts Durchbruch bei den Tablets.

Windows App Store

Windows App Store

Ein weiterer Punkt der mich tierisch nervt, ist dass man nicht mehr ein Lokales Konto auf seinem Computer hat, sondern mit einer Windows-Live-ID sich auf seinem Computer anmelden muss. Auf Tablets und anderen mobilen Geräten ist man das ja schon gewohnt.
Worauf ich auch einmal gespannt bin, ist wie Microsoft seinen Kunden den Unterschied zwischen Windows 8 und Windows RT erklärt. Windows 8 ist der Nachfolger von Windows 7, wird auf Laptops, Desktops und auf Tablets mit Intelprozessoren laufen. Hier hat man die Möglichkeit Programme wie gewohnt zu installieren und zusätzlich auf Apps aus dem App-Store zugreifen. Windows RT ist das neue Windows für Tablets mit ARM-Prozessor. Sieht optisch genauso aus, kann aber nur Apps aus dem App-Store installieren, was wie schon erwähnt zur Zeit nicht viel ist. Da wird es noch viele enttäuschte Kunden geben.

Ich bin mal gespannt wie sich das Ganze weiterentwickelt. Eine dritte große Mobilplattform ist sicherlich nicht verkehrt, und wenn sie nur dazu beiträgt, die Konkurrenzgeräte besser zu machen. Auch wenn einige jetzt schon wieder, wie bei jeder (schlechten) Windowsversion das Jahr des Linuxdesktops ausrufen, glaube ich nicht daran, es wird eher das Jahr der Zusatztools, die einem das Startmenü wiederbringen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *