Meine Android Top Ten – Neuauflage

Es ist nun schon etwas her, seitdem ich das erste mal über meine Top-Ten Anwendungen auf meinem Smartphone gebloggt habe. Ein Smartphone knapp eineinhalb Jahre später ist es Zeit diese Liste mal wieder zu aktualisieren. Von den zehn Anwendungen, die ich damals vorgestellt habe, sind noch ganze drei auf meinem Handy, und zwar, Dropbox, der DB-Navigator und Barcoo. Für alle anderen Anwendungen habe ich Ersatz gefunden, oder einfach keinen Anwendungszweck mehr.
Hier nun einmal meine neue Top-Ten.

Podkicker

Podkicker haben wir hier schon einmal vorgestellt. Es ist ein einfacher, werbefinanzierter Podcast Player für Android den es auch in einer Pro-Version mit mehr Funktionen gibt. Funktioniert bei mir super

MX-Player

Auch über den MX-Player haben wir schonmal eine App der Woche geschrieben. Es ist ein guter Video-Player, der so gut wie alle Formate abspielt und einen großen Funktionsumfang hat. Er ist kostenlos im Play Store erhältlich und unterstütz Hardware Decoding auf den verschiedenen Prozessortypen.

Whatsapp

An Whatsapp kommt man ja leider nicht mehr vorbei. Es ist ein Messenger, mit dem man Texte, aber auch Bilder, Videos oder Audiodateien verschicken kann. Das erste Jahr ist er kostenlos, danach kostet er jährlich 89 Cent. Aufgrund seiner großen Verbreitung ist er der Quasi-Standard-Messenger, auch wenn es genug Alternativen gibt.

Evernote

Evernote ist eine Notiz-Anwendung, die den Vorteil hat, dass sie auf den verschiedenen Plattformen funktioniert. Es Apps für Android, iOS, Windows Phone, Windows und sogar für Ubuntu gibt es ein schickes Programm, Everpad, mit Unity Integration

Airdroid

Airdroid ist ein schönes Programm um Daten drahtlos über das W-Lan auf das Handy zu übertragen. Dies funktioniert auf jedem Betriebssystem, da man auf dem Computer nur einen Browser braucht, und man so schnell Daten von einem Computer auf das Handy übertragen kann, mit dem man sich im gleichen W-Lan befindet.

Firefox

Firefox ist sowohl auf dem PC als auch auf dem Smartphone mein Lieblingsbrowser. Mir gefällt das Bedienkonzept und es hat Adblock Plus, was für mich einen großen Vorteil gegenüber anderen Browsern darstellt. Ein Nachteil davon ist allerdings, dass er um flüssig zu laufen, relativ gute Hardware braucht.

Facebook Messenger

Facebook ist auch so eine Sache, um die man schwer herumkommt. Mit dieser App bekommt man nur den Messenger auf sein Handy, nicht den ganzen (nutzlosen) Rest. Es gibt Popup-Benachrichtigungen bei neuen Nachrichten, und man kann auf dem Handy antworten. Der Messenger sieht übersichtlich aus, funktioniert nur leider nicht immer 100%ig. Man kriegt noch Benachrichtigungen auf dem Handy, selbst wenn man schon am Computer die Nachricht gesehen hat, und sogar schon darauf geantwortet hat.

Wer wird Reich?

Eine Quiz-App im Wer wird Millionär Stil mit vielen verschiedenen Fragen in den unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Hier haben wir schon einmal ausführlicher darüber geschrieben

Spiegel Online

Eigentlich lese ich die Nachrichten von Spiegel-Online ja nicht so gerne, auf dem Computer bevorzuge ich andere Nachrichtenseiten. Aber um schnell einen Überblick zu bekommen ist die SPON-App und ihr vor Allem ihr Widget eine tolle Sache. Außerdem gibt es einen Liveticker für alle möglichen Arten an sportlichen Wettbewerben

Google Play Music

Googles Dienst Play Music ist ganz praktisch um die Musik auf seinem Handy zu verwalten. Man lässt seine Musik scannen, und wenn sie erkannt wird, dann hat man sie auf seinem Musikspeicher in der Google Cloud, wenn sie nicht erkannt wird, dann muss sie zu Google hochgeladen werden. Auf dem Handy kann man dann über den Musik Player entweder die Musik streamen oder sie auf dem Smartphone speichern und so auch offline hören. Ich nutze das, um immer mal wieder meine Musik auf dem Handy zu ändern, ohne dazu an einen Computer zu müssen.

Wie man sieht, sind die Apps jetzt ganz anders als nur ein Jahr zuvor. Ich bin mal gespannt, was im nächsten Jahr so für Anwendungen auf meinen Smartphone sein werden. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *