Kabellose Kopfhörer

Seit Weihnachten bin ich stolzer Besitzer eines kabelloses Kopfhörers. Beim Kauf sollte man ein paar Sachen beachten.
Zum einen sollte man wissen, dass egal wie teuer der Kopfhörer ist, einer mit Kabeln aus der gleichen Preisklasse wird immer besser klingen. Dafür kann mit ihm nicht so weit laufen. Ich nutze ihn zum Beispiel, wenn ich Abends noch Videos schauen will, aber nicht die Boxen an meinem Fernseher laufen lassen will, oder wenn ich Musik höre und nebenbei Hausarbeit zu erledigen habe.

Außerdem sollte man sich über den Übertragungsweg der Signale Gedanken machen. Zum einen gibt es Bluetooth Kopfhörer, die den Vorteil haben, dass man sie mit allem möglichen, was Bluetooth hat, bespielen kann, zum Beispiel einem Smartphone. Dann gibt es noch Kopfhörer mit einer Station, in der der Kopfhörer auch aufgeladen wird. Die Übertragung funktioniert hier mit Funk, entweder digital oder analog. Von beiden Übertragungsarten habe ich jeweils einen getestet, den Philips SHD8600UG/10 und den Sony MDRRF865RK. Beide liegen so in der Preisklasse um die 80€ und können sowohl mit 3,5mm Klinke als auch mit Coax Audiokabeln mit Musik versorgt werden.

Philips

Der Philips SHD8600UG/10 kommt mit einer Ladeschale, in die der Kopfhörer zum Laden hineingelegt wird. Der Kopfhörer sitzt sehr gut auf dem Kopf und hat auch einen guten Sound. Die Reichweite liegt im Haus bei ca 20m bevor man Artefakte hört. Die Ladestation gefällt mir gut, sie ist schön designed und nicht klobig. Einziger Kritikpunkt waren die Schalter, die am Kopfhörer sind, da sie teilweise sehr friemelig zu bedienen sind.
Soweit zu den positiven Seiten.
Ein ganz gravierendes Problem hat der Philips SHD8600UG/10 aber. Er sendet digital auf den Frequenzen 2412-2472 MHz, welches genau dem 2,4GHz Band des WLANs 802.11b/g entspricht. Bei mir war dann nichtmehr daran zu denken, das WLAN zu benutzen, egal wo die Basisstation des Kopfhörers stand. Ein Ausweichen auf das 5GHz Band des WLAN 802.11a kam aufgrund der Hardware nicht infrage. So gut der Kopfhörer auch war, wenn bei seiner Benutzung das Wlan in einem Radius von 20m nicht mehr funktioniert ist das überhaupt nicht akzeptabel.

Sony

Nachdem der Philips soviel Probleme mit dem WLAN verursacht hatte, ersetzte ich ihn durch den Sony MDRRF865RK. Dieser sendet analog auf den Frequenzen 8XX MHz, und funkt damit auf einen eigenen, extra für Funk-Audio reservierten Bereich.

2014-01-09 14.44.47-3

Leider ist er dem Philips in fast allen anderen Belangen unterlegen. Er sitzt nicht so komfortabel auf dem Kopf, die Audioqualität ist nicht ganz so so gut, ob das jetzt an der Analogen übertragung liegt kann ich nicht sagen, die ladestation ist nicht so schön designed, dafür ist die Reichweite gefühlt höher. Auch störend ist, dass er sich nicht automatisch ausschaltet, wenn er in die Ladestation gehängt wird.

Fazit

So gerne ich den Philips behalten hätte, musste er doch wieder zurückgeschickt werden, da ich ohne funktionierendes WLAN nicht leben kann. Und selbst wenn es gehen würde und ich alles auf LAN oder 5GHZ-WLAN umstellen könnte, würde ich mit diesem Kopfhörer im ganzen Haus das WLAN der anderen Mieter lahmlegen, was es ja irgendwie auch nicht sein kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *