Thunderbird 13 und Filelink

Seit einigen Tagen gibt es Thunderbird 13 als Download bzw. in den Paketquellen. Geändert hat sich nicht viel, bis auf eine (größere) Kleinigkeit.

Die wohl erste nennenswerte Änderung seit Thunderbird 5 ist die Implementierung des neuen Features Filelink. Was sich dahinter verbirgt, möchte ich nun gerne beleuchten.

Worum geht es bei Filelink?

Das Problem von großen Dateianhängen

Filelink ist ein System, mit dem man ein unglaublich nervendes Problem beim E-Mail versenden im 21. Jahrhundert endlich lösen kann. Meiner Meinung nach kommt diese Funktion etwa 2 Jahre zu spät, aber dazu gleich mehr. Jedenfalls kennt wohl fast jeder das Problem, dass man große Anhänge, z.B. Urlaubsbilder oder gar -videos, per E-Mail verschicken möchte. Die maximale Dateigröße für Anhänge ist meistens ziemlich gering, weswegen der E-Mail-Versand oft nicht möglich ist. Hier setzt Filelink an, anstatt den Anhang in die E-Mail zu packen, werden die Dateien extern in einer Cloud gespeichert und nur der Link dazu verschickt.

Vor- und Nachteile von Filelink

Dies hat folgende Vorteile: Das Postfach stark entlastet. Anstatt E-Mail in höheren Megabyte-Größen zu erhalten, werden wieder Mails im Kilobyte-Bereich versendet. Das freut nicht nur die hartnäckigen web.de-Nutzer (unfassbar, dass es da immernoch welche gibt!), sondern auch die Ladezeit in E-Mail Programmen für Benutzer von „normalen“ E-Mail Providern.

Speicherplatzsparung bei E-Mails an mehrere Empfänger. Auch das ist einleuchtend: Wenn man (große) Anhänge an mehrere Empfänger senden möchte, werden diese nicht mehr in viele Postfächer kopiert, sondern nehmen nur „einmal“ den Speicherplatz weg (abgesehen von Backups vom Anbieter etc.).

Der Upload erfolgt unabhängig vom E-Mail Versand. Sollte es Probleme mit dem Versand der E-Mail geben, geht nicht der ganze Upload verloren (der unter Umständen einige Zeit in Anspruch genommen hat), sondern nur der Versand der E-Mail. Man kann sich in Ruhe um dessen Beseitigung kümmern, ohne ständig den gesamten Anhang hochladen zu müssen. Auch das Wiederversenden von E-Mail Anhängen ist damit einfacher und erfordert keine High-Speed-Internetanschlüsse.

Der große Nachteil ist wieder das übliche Problem mit „fremd gehosteten Diensten“, also der Tatsache, dass man seine Daten aus der Hand gibt und einer fremden Firma anvertraut. Dieses Argument zieht aber meiner Meinung nach bei Freemail-Anbietern sowieso nicht.

Herkömmlicher und neuer Weg beim Versenden von E-Mail Anhängen

Welche Dienste gibt es?

Anyway, was ja viel interessanter ist, sind die unterstützten Dienste, die in Thunderbird möglich sind. Momentan als einziger Dienst voreingestellt ist YouSendIt! Ich persönlich weigere mich, mich dort zu registrieren, denn das Projekt entwickelt sich noch weiter!

In den Entwicklungsstufen für Thunderbird 13 war zu beobachten, dass Dropbox in einigen Alpha- und Betaversionen unterstützt wurde. Leider gibt es gerade Streit zwischen den beiden Firmen, weswegen Dropbox nun wieder aus dem Projekt ausgenommen wurde.

Q: What happened to supporting Dropbox?
A: We’d love to support Dropbox, but have not been able to reach agreement with them yet. It should be clear that free attachment hosting costs service providers money, so each provider needs to opt-in as well to being built-in to Thunderbird. (Quelle)

(Bugreport #2) Das klingt erstmal schade, ist aber nur halb so wild. Dropbox unterstützt diese Art von Dateiversand schon etwas länger. Das ist auch der Grund, weswegen ich finde, dass Mozilla hier zu lange gewartet hat. Diese Funktion gibt es schon, nur halt nicht als one-click-Feature.

Laut offizieller FAQ zu Filelink wird gerade an einer Unterstützung für UbuntuOne gearbeitet. Ähnlich wie bei Dropbox ist es momentan auch jetzt schon über UbuntuOne möglich, Dateien mit anderen zu teilen. Genau wie bei Dropbox ist für den Empfänger ein Account beim Anbieter NICHT Pflicht! Bis das Feature also nativ in Thunderbird implementiert wird, wird wohl nicht mehr lange dauern.

Bisher ist übrigens für den Absender ein Account beim Speicherdienst verpflichtend. Das finde ich auch gut so, damit man wenigstens die Anhänge in der Cloud verwalten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *