Daten von Ubuntu nach Android kopieren

Wenn man sowohl einen Computer als auch ein Handy hat, dann will man ja auch Daten von einem Gerät auf das andere kopieren. Notizen, Emails, Kalendereinträge und Kontakte geht ja automatisch. Ich werde jetzt einmal drei Wege beschreiben, wie man auch andere Daten übertragen kann.

Übertragen per Kabel

Der erste Weg, der einem einfällt, wäre es ja, das Handy einfach mit dem USB-Kabel an dem Computer anzuschließen. Bis Android 4.0 war das auch kein Problem, das Handy wurde einfach als USB-Stick erkannt und konnte so befüllt werden. Ab Android 4.0 ist das nicht mehr so einfach. Aber auf webupd8.org gibt es eine ausführliche Anleitung, wie man es dennoch machen kann.

kabel

Hier noch einmal eine Kurzanleitung auf Deutsch:

Installation

Einfach die webupd8-unstable Quelle hinzufügen und go-mtpfs installieren.

Benutzung

Nach dem Installieren noch go-mtpfs der Sidebar hinzufügen. Wenn man nun sein Handy anschließen will, einfach Rechtsklick auf das Icon und dann auf dem entsprechenden Quicklist-Eintrag klicken. Nun kann man sein Handy ganz normal mit Dateimanager befüllen. Unmounten kann man es nur über den Icon, nicht in der Sidebar von Nautilus.

Übertragen per Wlan

Um auf mein Smartphone mal schnell Musik zu kopieren nutze ich Airdroid, ein Programm für Android, welches wir schon einmal in der App der Woche vorgestellt haben.

airdroid

Die Übertragung dauert zwar etwas länger als über Kabel, was aber bei den vergleichsweise geringen Datenmengen nicht ins Gewicht fällt.

Übertragen per Cloud

Ein weiterer Weg Dateien auf das Handy zu kopieren ist der Umweg über die Cloud. Einfach sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Computer Clouddienste wie Ubuntu One oder Dropbox installieren und dann die Dateien dort hochladen.

2013-02-27 16.21.09

Dieser Weg hat den Vorteil, dass man die Daten auch noch auf anderen Daten Geräten oder im Browser abrufen kann. Allerdings gibt es auch den entscheidenden Nachteil, dass ein Dateitransfer erheblich länger dauert, als mit den anderen zwei Methoden.

Fazit

Mein Favorit steht mit Airdroid schon fest, obwohl auch die anderen Wege ihre Existensberechtigung haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *